Vogelkunde - Verdauungsformen bei Vögeln im Vergleich zu anderen Tierenarten

Vogelkunde - Verdauungsformen bei Vögeln im Vergleich zu anderen Tierenarten

Im Zusammenhang mit der zahlenmäßigen Zunahme von Gänsearten auf Ackerund Grünländereien und mit den dadurch bedingten Schäden kommt es immer wieder durch ihren Fraß von austreibenden Gräsern, Getreide- und Winterrapssaaten zu ernsthaften Konflikten mit der schleswig-holsteinischen Landwirtschaft. Es sollte daher auch interessant sein, sich einmal mit den physiologischen Abläufen der Verdauung dieser großen Vögel zu beschäftigen, wonach eventuell verständlich wird, dass vergleichsweise große Mengen gefressen werden müssen.

Weiterlesen

Unsere nächsten Termine

Unsere nächsten Termine
Angebote der Vogelschutzgruppe im Herbst
Nach Beendigung der Sommerpause lädt die Vogelschutzgruppe Eutin - Bad Malente e. V. ( VSG ) zu neuen Vorträgen und Exkursionen ein, beginnend mit einem Besuch der Insel Fehmarn am Sonnabend, den 3. September vorverlegt!, um eine Chance zu erhalten, einen Teil des herbstlichen Vogelzuges beobachten zu können. Angemeldete Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr an der Araltankstelle der Bundesstraße 207 bei Großenbrode ( N 54.38241 , E 11.09451 ).

Gast eines Vortragsabends in der Begegnungsstätte der Malenter Arbeiterwohlfahrt, Kellerseestraße 22 ist am Dienstag, den 6. September ab 19.30 Uhr Herr Dr. Erich Lüthje, Kiel. Mit seinen Ausführungen zum Thema "Überlebenskünstler an einem Extremstandort - Pflanzen des Sandstrandes" überzeugt der Referent den Zuhörer in humorvoller und unterhaltsamer Weise, dass sie hier gleichsam in die Werkstatt der Schöpfung schauen - es sind oftmals ästhetisch hinreissende Designs der Natur, die nahezu spektakulär durch das Spezalmikroskop sichtbar werden.

Weiterlesen

Vogelkunde - Flugformationen unserer Vögel bei Tag und in der Nacht

Vogelkunde - Flugformationen unserer Vögel bei Tag und in der Nacht

Bis auf große, oft in Abhängigkeit von der Thermik segelnde Vogelarten wie der Weiß- und Schwarzstorch, die Reiher und eine Mehrzahl der Greifvögel, ziehen die meisten, oft kleineren Zugvögel im Schutze der Nacht nach ihren südlichen Zielen, und sie orientieren sich - nach dem entsprechenden Stand der Forschung - weitgehend am Sternenhimmel, dem Magnetfeld und - über Tag - nach dem Sonnenstand.

Anfang des Jahres 2015 wurde eine englische Studie bekannt, die die Untersuchungen der Flugformationen von Zugvögeln zum Inhalt hatte.

Weiterlesen

Vogelkunde - Aufenthalt zwischen Gesetzeslücken

Vogelkunde - Aufenthalt zwischen Gesetzeslücken

Nach dem Bundesnaturschutzgesetz gelten die straußenähnlichen Nandus zunächst unverständlicherweise als heimisch, denn sie sind sogenannte "Neuweltvögel" aus Südamerika. Diese Vogelart wird vom Bundesamt für Naturschutz in der sogenannten "Grauen Liste" geführt.

Was bedeutet das ? Sollte sich diese fremde Vogelart negativ auf den Menschen oder auf unsere sowie auf seine gewählte Umwelt auswirken, könnte er in die "Schwarze Liste" aufgenommen werden, und dann darf in seine Population eingegriffen werden.

Weiterlesen

Vogelkunde - Brautwerbung in der Vogelwelt

Vogelkunde - Brautwerbung in der Vogelwelt

Wenn sich unbekannte Vögel treffen, die sich auf der Suche nach einem Partner befinden, müssen sie zunächst feststellen, ob sie auch zu der gleichen Art ihrer Begegnung gehören. Vereinigungen zwischen Angehörigen verschiedener Spezies sind nämlich nur sehr selten, und in der Regel sind diese Hybriden unfruchtbar. Die erste Funktion der Werbung ist also die Artidentifikation. Ornithologen kennen diese typischen Merkmale, denn auch sie benutzen sie, um zwischen eng verwandten Arten anlässlich ihrer Bestimmung diese zu unterscheiden.

So sehen sich Meisen auf den ersten Blick sehr ähnlich, aber die Unterschiede liegen im Detail. Haubenmeisen stellen bei ihrer Werbung ihre Kopffedern auf, Bartmeisen blasen die bartähnlichen schwarzen Flecken an beiden Kopfseiten auf, Blaumeisen besitzen eine gelbe Brust, die sie aufblähen, und die Kohlmeisen tun es ebenso – sie haben zwar auch eine gelbe Brust, jedoch zusätzlich einen senkrechten schwarzen Streifen – genau in der Mitte.

Weiterlesen