Vogelkunde: Ein Star, der unter Wasser fliegt

Vogelkunde: Ein Star, der unter Wasser fliegt

Jeder Vogel hat im Verlaufe seiner erdgeschichtlichen Entwicklung eine ökologische Nische gefunden, an die er sich im Verlaufe einer lang anhaltenden Evolution in Gestalt und körperlicher Ausrüstung angepasst hat.

Weiterlesen

Vogelkunde: Millionenfacher Vogeltod für die Bratpfanne

Vogelkunde: Millionenfacher Vogeltod für die Bratpfanne

Bereits in der Frühzeit Ägyptens spielte die Jagd auf Vögel im Leben der dortigen Menschen eine wichtige, gesellschaftliche Rolle - kulturell und wirtschaftlich. Das verdeutlichen die Tierdarstellungen in ihren Tempeln und vor allem an den Grabkammerwänden. Sie waren ein schmückendes Element auf den Möbeln und des Throns des Pharaos, und das Tier hatte darüber hinaus als Nahrungsquelle und in der Mythologie einen besonderen Stellenwert.

Weiterlesen

Vogelkunde: Von einem tragisch-komischen Held mit real beklagenswerter Vergangenheit

Vogelkunde: Von einem tragisch-komischen Held mit real beklagenswerter Vergangenheit

Er machte sich unbeliebt, der Rabe "Hans Huckebein", weil er der Tante Lotte in den Finger und anschließend noch in die Nase biss, mit Heidelbeermarmelade an den Füßen über ihre Bügelwäsche lief und dann ein Glas Likör leerte - der tragischkomische Vogel erhängte sich im Suff an einem Strickzeug der Tante.

Weiterlesen

Vogelkunde: Pestvogel mit raffinierter Farbkombination des Federkleides

Vogelkunde: Pestvogel mit raffinierter Farbkombination des Federkleides

Falls wir einen Schüler oder eine Schülerin bitten würden, einen Vogel in der Größe des allgemein bekannten Stars zu zeichnen, mit der zusätzlichen Aufgabe, die farbliche Verteilung seines Federkleides dem eigenen Schönheitsempfinden und der jugendlichen Fantasie zu überlassen - das begabte Kind würde einen Seidenschwanz entwerfen.

Weiterlesen

Vogelkunde - Der Tannenpapagei, der Vogel mit dem gekreuzten Schnabel

Vogelkunde - Der Tannenpapagei, der Vogel mit dem gekreuzten Schnabel

In der siebzehntausend Einwohner zählenden Schweizer Barockstadt Solothurn - in der Größe vergleichbar mit der Kreisstadt Eutin - , gelegen auf der Linie zwischen den Städten Basel und Bern, spricht man bekanntlich ein langsames Schweizerdeutsch - Schwizerdütsch oder auch Schwiizertüütsch. Dort nennt man den Fichtenkreuzschnabel auch "Tannenpapagei", und das klingt dort wie "Danababegei".

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.